Architektursalon Kassel (seit 2002)

Für unsere private Initiative wählten wir den althergebrachten Begriff "Salon", weil wir hierdurch deutlich machen möchten, dass wir keine Gewinne erwirtschaften, sondern ein Forum bieten, auf dem unterschiedliche Akteure - Architekten, Laien und Fachvertreter anderer Diszilplinen - über ausgewählte Themen aus dem Bereich Architektur und Stadtplanung diskutieren können. Jeder kann ein Thema einbringen. Seit 2002 haben wir Vorträge und Diskussionensveranstaltungen angeboten. Diese fanden in den verschiedensten Räumlichkeiten statt: Wir haben in unserem Wohnzimmer in der Karl-Kaltwasser-Straße begonnen. Eine Veranstaltungsreihe richteten wir im KAZ aus, eine im evangelischen Forum am Lutherplatz. Die räumliche und finanzielle Situation blieb schwierig. Ein ständiger Partner ist die Universität Kassel. Die bisherigen Programme können Sie unter dem LINK: ARCHIV einsehen. Seit einigen Jahren mischen wir uns in aktuelle Planungen der Stadt Kassel ein und engagieren uns für den Erhalt der Kasseler 50er-Jahre-Architektur, insbesondere der Bauten von Paul Bode. Hierzu hatten wir eine Veranstaltungsreihe im evangelischen Forum (Aktualität der Moderne), haben aber auch wissenschaftlich gearbeitet und veröffentlicht. Siehe LINK: PUBLIKATIONEN und LINK: Kassel.



IMPRESSIONEN ZUR dOCUMENTA (13)
Siehe LINK: dOCUMENTA-Kassel









home

index

last update: 14.6.2012